FrachtPilot Software Brötchenlieferservice Brötchenlieferdienst Brötchendienst Frühstücksdienst Lieferdienst Gründung

Starte deinen Brötchenlieferservice: 9 ultimative Tipps!

Du willst einen Brötchenlieferservice gründen oder willst als bestehendes Unternehmen mit einem Brötchenlieferservice expandieren? Dann ist dieser Blogbeitrag die perfekte Chance für viele nützliche Tipps.

Table of Contents

Von der Idee zum Start

Immer mehr Menschen wünschen sich eine bequeme Lieferung ihrer Lebensmittel direkt vor die Haustür. Für den bequemen Lieferservice sind sie auch bereit, einen erhöhten Verkaufspreis und eine Liefergebühr zu bezahlen. Gleichzeitig legen immer mehr Menschen großen Wert auf frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel – auch bei Backwaren. 

Gerade in größeren Städten wie Hamburg, Berlin und Köln aber auch in ländlichen Regionen erfreuen sich die Brötchenlieferservices immer größerer Beliebtheit.

Die Geschäftsidee ist so einfach wie genial. Warum nicht Backwaren an private Kunden oder auch Altenheimen, Hotels, Kantinen und Firmen liefern? Ein Brötchenlieferservice also, welcher die hohen Bedürfnisse von Service, Bequemlichkeit und Genuss der Kunden deckt. Der Brötchenlieferservice hängt die Brötchen oder andere Backwaren einfach an die Tür, ganz unbemerkt und ohne Kontakt. Das kann aktuell bei der so beliebten kontaktlosen Zustellung eine große Chance sein!

7 Vorteile eines Brötchenlieferservice:

  1. nebenberuflicher Einstieg möglich
  2. keine eigene Produktion notwendig
  3. geringe Investitionskosten
  4. fast nur variable Kosten
  5. keine Büroräume nötig
  6. keine Lagerhaltung
  7. keine Verkaufsstellen

Welcher Typ ist für die Gründung eines Brötchenlieferservice gefragt?

Wichtiger als ein bestimmter Berufsabschluss ist die Bereitschaft, Neues zu lernen. Bist du ehrgeizig und zielstrebig? Dann bist du perfekt für einen Brötchenlieferservice.

Um einen Brötchenlieferservice zu gründen und erfolgreich zu führen, brauchst du ein gutes Zahlenverständnis, Organisationstalent und eine ausgeprägte Kundenorientierung. Du musst dafür sorgen, dass die Umsätze stimmen, dass die Kundschaft zufrieden ist und dass deine Qualitätstandards von dir und deinem Team stets eingehalten werden.

Da deine Kunden so gut wie jeden Tag Backwaren verzehren, kannst du sie auch sieben Tage in der Woche beliefern. Alternativ konzentrierst du dich nur auf Wochenenden und Feiertage.

Welche 9 Tipps sind bei der Gründung zu beachten?

Bei der Gründung eines Brötchen Lieferdienstes musst du folgende grundlegende Vorkehrungen treffen:

  1. Geeignete Partnerbäckerei finden
  2. Name/Marke für deinen Brötchenlieferservice
  3. Logo/Corporate Design für den Wiedererkennungseffekt
  4. Aussagekräftige Domain für deinen Onlineauftritt
  5. Kostengünstige Kundengewinnung über Social Media
  6. Werbe-/ Infomaterialien zur Kundengewinnung
  7. Einfache Kundenvernetzung über QR-Codes
  8. Ansprechender Webshop für ein bequemes und einfaches Bestellen
  9. Professionelle Verwaltungssoftware, die dich bei allen Arbeitsschritten unterstützt

1. Partnerbäckerei

Allein in Deutschland gibt es laut Deutschem Brotinstitut rund 3200 verschiedene Brotsorten. Die “echten” Backwaren, die ohne Backmischungen und industrielle Hilfsmittel auskommen, schmecken um einiges besser, halten länger und mit ihrem Kauf unterstützt man ein vom Aussterben bedrohtes Handwerk.

Verbraucher schätzen zunehmend die echten Backwaren, auch wenn sie etwas teurer sind. Sie freuen sich, den Luxus am Morgen zu genießen. Der Preis ist eher zweitrangig. Echtes Handwerk und echter Genuss sind entscheidend.

Für den langfristigen Erfolg deines Brötchenlieferservices solltest du versuchen, insbesondere regionale Bäcker mit außergewöhnlichen Backwaren als Lieferanten zu gewinnen. Überzeugende Argumente für die gemeinschaftliche Zusammenarbeit sind für die Partnerbäckerei die Chance auf mehr Umsatz und einer gesteigerten Markenbekanntheit. 

Damit sowohl für den regionalen Bäcker als auch für dich ein lohnendes Geschäft zu Stande kommt, solltet ihr einen Einkaufsrabatt von ungefähr 30- 50 % vereinbaren.

2. Name/Marke

Startpunkt für deinen Brötchenlieferservice ist sein Name. Erst mit einem prägnanten Namen bleibt dein Brötchenlieferservice im Gedächtnis deiner Kunden und schafft nachhaltig Aufmerksamkeit. Eine Empfehlung: Achte auf die Aussprache des Namens. Am Telefon oder generell im Gespräch sind Markennamen prägnanter, wenn sie kurz und leicht verständlich, also eindeutig und einfach sind. 

Außerdem ist es wichtig, bei der Namenswahl auch den Schutz und die Markenrechte zu berücksichtigen. Dafür kannst du prüfen, ob der Name bereits vergeben ist. Du kannst zudem bei einem cleveren Namen auch einen Markenschutz in Betracht ziehen. 

Unser Tipp: Vor der Namenswahl die möglichen Varianten prüfen, ob diese als Domain noch verfügbar sind! Das kannst du zum Beispiel auf dieser Webseite machen. Den Markenschutz deiner Marke kannst du beim DPMA (Deutschen Patent- und Markenamt) beantragen und die Marke eintragen lassen.

3. Logo/Corporate Design

Um deinem Brötchenlieferservice ein Gesicht zu geben, ist ein Logo Pflicht. Das Logo gehört zu den Kernelementen für deinen Unternehmensauftritt. Im besten Falle setzt du nicht nur auf ein Logo, sondern direkt auf ein Branding und ein umfangreiches Corporate Design für deinen Brötchenlieferservice.

 Für einen professionellen Unternehmensauftritt lohnt es sich, langfristig mit einem Grafikdesigner zusammenzuarbeiten und ein wenig Budget zu investieren.

So erhältst du neben dem Logo auch ein Gesamtpaket für den Außenauftritt, das so genannte Corporate Design. Das Corporate Design umfasst weitere Designelemente wie Farben, Schriften, Stil, Symbole und Icons, Grafiken, Visitenkarten, Briefpapier und und und. 

So bekommt dein Brötchenlieferservice ein einheitliches Aussehen für alle Berührungspunkte (Webseite, Verpackungen, Social Media, Flyer, Werbegeschenke etc.) und einen nachhaltigen Wiedererkennungseffekt bei deinen Kunden.

4. Domain

Die Domain ist ebenfalls ein wichtiger Punkt auf deiner Prioritätenliste. Wie bereits erwähnt, lohnt es sich, direkt bei der Namensfindung zu überprüfen, ob die passende Domain ebenfalls noch für deine Webseite verfügbar ist. Am besten arbeitest du mit einer Domain, die den Namen deines Brötchenlieferservice enthält, wie etwa „www.broetchenpilot.de“. 

Bei den Endungen solltest du grob im Blick haben, dass sich die Endung „.de“ besonders für den deutschsprachigen Raum anbietet und die Endung „.com“ eher global funktioniert und damit für internationale Zielgruppen ausgerichtet ist. So ist die Webadresse deines Brötchenlieferservice schon auf deine Zielgruppe ausgelegt.

5. Social Media

Facebook, Instagram, Pinterest, Snapchat, TikTok, etc. – Die Social Media-Landschaft verändert sich stetig und wird immer breiter und bunter. Wichtig sind die sozialen Netzwerke auch für dein Marketing, denn eine Webseite allein reicht schon lange nicht mehr aus. Für erfolgreiches Social Media Marketing ist allerdings die Wahl des richtigen Netzwerks der erste Schritt. 

Denn nur wenn du weißt, was du auf Social Media als Marketingziel erreichen willst, wer deine Zielgruppe ist und wie viel Zeit du in Social Media für deinen Brötchenlieferservice stecken willst, kann der geeignete Social Media-Kanal gefunden werden. Hier hilft eine passende und gut durchdachte Social Media-Strategie, um am Ende auch erfolgreich zu sein.

Ein Tipp: Lieber nur auf einen oder zwei Social Media-Kanäle setzen und diese aktiv und strategisch bespielen, statt überall angemeldet zu sein und das ohne Strategie! Wir verlinken dir hier mal ein Youtube-Video von Herrn Embacher, wo du 10 praktische Tipps für Werbung auf Facebook und Instagram findest.

6. Werbe-/ Infomaterialien

Jegliche Form von Printmedien für Werbe- und Infomaterialien funktionieren heute immer noch. Insbesondere bei einem Brötchenlieferservice können Flyer, Banner, Plakate und Sticker erfolgreich sein. Diese Form der Werbung solltest du nicht unterschätzen. Dafür musst du die gedruckten Werbe- und Infomaterialien am besten an Stellen auslegen oder aufhängen, wo deine Zielgruppe sie auch sehen und lesen kann.

Die Gestaltung kannst du selbst übernehmen. Alternativ arbeitest du auch hier mit einer Agentur oder einem freiberuflichen Grafikdesigner zusammen, der dich mit coolen Ideen und auffälligen Designs unterstützen kann. Falls du dich dafür entscheidest, kannst du dir zum Beispiel über Fiverr geeignete Designer heraussuchen.

7. QR-Codes

Super einfach erstellt und ein sehr hilfreiches Marketinginstrument: der QR-Code. QR-Codes werden immer häufiger genutzt. Ganz einfach kannst du Informationen mit Hilfe eines QR-Codes für Kunden und Interessierte verfügbar machen. 

Verlinkungen werden so auf kleinstem Platz möglich und schaffen eine Schnittstelle zur Newsletter-Anmeldung oder einfach zu deiner Webseite und deinem Online-Shop. Hier bieten sich viele Möglichkeiten und Chancen. 

Und QR-Codes sind erst noch auf dem Vormarsch. Bei QR-Codes kannst du innovativ und kreativ werden und die Vernetzung mit deinem Brötchenlieferservice vereinfachen. Es gibt sogar kostenlose Generatoren für QR-Codes, wie zum Beispiel dieser hier.

8. Webshop

Wenn du dein Brot oder deine Brötchen online verkaufen möchtest, brauchst du einen Webshop. Maßgeblich sind zwei Dinge: 

Erstens ein ansprechendes Design. Und zweitens ein einfacher Bestellprozess. Gleichzeitig möchte der Kunde aber innerhalb des Bestellprozesses auch eine große Vielfalt an Möglichkeiten haben, seine Bestellung nach seinen Wünschen zu tätigen. Neben einer einfachen Bestellaufgabe, sind für ihn passende Zahlungsarten ausschlaggebend. 

Mit dem Webshop von FrachtPilot erfüllst du deinen Kunden alle Wünsche im Handumdrehen. So kannst du mit FrachtPilot deinen Webshop in wenigen Minuten nach deinen Bedürfnissen gestalten. Ein für Brötchenlieferservices optimierter Bestellprozess erlaubt deinen Kunden schnell und einfach sowohl Probe-, Einzel- als auch Abobestellungen aufzugeben. Zudem bekommen deine Kunden eine große Auswahl von Zahlungsmöglichkeiten angeboten. Beispielsweise PayPal, SEPA-Lastschrift oder auch den klassischen Kauf auf Rechnung. 

Diese „Freiheit“ geht noch weiter: Liefergebühren und Produkte kannst du als Brötchenlieferservice nicht nur pauschal sondern für jeden Wochentag festlegen. Und damit du deine Partnerbäckereien mit dem ausgehandelten, zeitlichen Vorlauf über die zu backenden Mengen versorgen kannst, kannst du für jeden Wochentag einen individuellen Bestellschluss einrichten.

Wenn du mehr über unseren Webshop wissen möchtest, klick doch einfach mal auf diesen Link. Hier kannst du dir dann alle Vorteile ansehen und bei Interesse auch direkt mit uns in Kontakt treten.

9. Verwaltungssoftware

Wieso brauchst du eine Verwaltungssoftware, wenn du einen Brötchenlieferservice betreibst? Ganz einfach: Damit du dir täglich viel Zeit, Nerven und Geld sparen kannst. Mit einer gut ausgestatteten Software werden dir viele zeitaufwendige Arbeiten abgenommen.

Zur Grundausrüstung von FrachtPilot gehört natürlich der oben beschriebene Webshop. Da ein Webshop dir allerdings nicht die Büroarbeit abnimmt, bekommst du mit FrachtPilot vielmehr. Das Rundum-sorglos-Paket!

Mit unseren Modulen Bestell-App, Marketing, Dashboard, Warenwirtschaft, Routenplanung, Etikettendruck, digitaler Lieferschein und Abrechnung hast du deinen Brötchenlieferservice zu 100% digital im Griff. Im Klartext heißt das: Vom Marketing bis hin zur Abrechnung hast du alle Daten und alle Funktionen in einer Software. So kannst du alle lästigen Büroaufgaben den FrachtPilot erledigen lassen und auf jede Situation frühzeitig und angemessen reagieren.

Möchtest du noch mehr über FrachtPilot und seine Funktionen erfahren? Hinter diesem Link findest du noch mehr Informationen.

Fazit

Auf den ersten Blick gibt es viele Voraussetzungen bei der Gründung eines Brötchenlieferservices, die man erfüllen muss. Unter anderem braucht man gute Kontakte zu Bäckereien und eine clevere Software, die einem bei allen Aufgaben im Alltag unterstützt. Doch mit FrachtPilot und unseren kompetenten Ansprechpartnern an der Seite, steht deinem Lieferdienst für eine erfolgreiche Zukunft nichts mehr im Weg!

FrachtPilot unterstützt dich bei allen Arbeitsschritten, die bei deinem Brötchenlieferservice anfallen. Mit FrachtPilot kannst du sofort los legen. Als Software für regionale Direktvermarktung haben wir besonders viel Wert auf eine einfache und effiziente Bedienung gelegt. Alle deine Arbeitsschritte werden digital unterstützt. Egal ob Bestellungen über Webshop / mobiler App, Warenwirtschaft, Tourenplanung, Auslieferung oder Abrechnung.



FrachtPilot Logo eFood Lieferservice Software Landwirtschaft Direktvermarktung Lebensmittel SaaS Cloud Software

Software für Deinen Brötchenlieferservice – Kostenlos starten

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email