Regional denken, regional handeln!

Die Ausbreitung des Coronavirus und die damit einhergehenden Maßnahmen sind spätestens seit dieser Woche in unser aller Leben angekommen. So stehen auch viele unserer regional ansässigen landwirtschaftlichen Direktvermarkter vor enormen Ungewissheiten zu Beginn der neuen Saison.

Wird ein Verkauf über Wochenmärkte, eigene Stände und Hofläden weiterhin möglich sein? Stehen genug Erntehelfer zur Verfügung? Wird der Gastronomiebetrieb eingeschränkt werden? Oder droht gar eine gesamte Betriebsschließung im Quarantänefall?

Was sind die Alternativen?

Aktueller denn je wird das Konzept der Direktvermarktung mit eigenem Lieferservice. Dabei liefert der Landwirt die gewünschten Lebensmittel direkt bis vor die eigene Haustür.

Statt in langen Schlangen für Hamsterkäufe im Supermarkt anzustehen, lohnt sich in diesen Tagen daher ein Blick auf die Angebote unserer regionalen Landwirte!

So können in der aktuellen Ausnahmesituation unnötige Kontakte vermieden werden und gleichzeitig die Familienbetriebe vor Ort unterstützt werden.

Auch wir wollen helfen!

Das Team FrachtPilot lässt die regionalen Landwirte in den aktuellen unsicheren Zeiten nicht alleine!

Absatz über Gastronomiebetriebe, Wochenmärkte, eigene Stände und Hofläden. Nahezu alle Vermarktungswege unserer regionalen Landwirte leiden enorm unter den aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise.

Wir stehen für: Regional denken, regional handeln!

Als Soforthilfe-Maßnahme stellen wir allen Neukunden bis Ende April den FrachtPiloten im vollen Funktionsumfang kostenlos zur Verfügung. Durch eine persönliche Online-Schulung gewährleisten wir, dass der FrachtPilot umgehend einsatzfähig ist! Somit können die Landwirte ihre Existenz durch den aktuell einzig möglichen Vermarktungsweg, dem Lieferservice, sichern.

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email