frachtpilot_der_große_vergleich_software_teil2

Software für Direktvermarktung: Der große Vergleich Teil 2

Teil 2 des großen Vergleichs – Software für Direktvermarktung

In diesem Artikel geht es direkt weiter mit dem großen Vergleich der Software-Lösungen für die landwirtschaftliche Direktvermarktung. 

Hast du Teil 1 schon gelesen? Falls nicht, kein Problem. Wir haben am Ende dieses Artikel nochmals als Kategorien und wesentlichen Punkte zusammengefasst. Jetzt geht es direkt weiter in mit Runde 2 des großen Vergleichs!

Vergleichskategorien

Abrechnung

Die Abrechnung gehört zu den Vorgängen, die meist am aufwändigsten sind und mit nerviger Bürokratie einhergehen. Eine gute Rechnungssoftware kann einem hier eine große Hilfe sein und einen Berg an Arbeit abnehmen. Gängige Software-Lösungen in diesem Bereich sind zum Beispiel Billomat, sevDesk oder lexoffice. Jedes Programm arbeitet grundsätzlich sehr zuverlässig und eignet sich für jeden, der eine seine Abrechnungsprozesse digitalisieren will. Innerhalb der einzelnen Lösungen gibt es meist noch verschiedene Pakete mit verschiedenen Funktionen. 

Lexoffice bietet in der einfachsten Variante zum Beispiel “lexoffice Rechnungen & Finanzen” an, welche sich an Gründer, Selbstständige und Kleinunternehmer richtet. Grundfunktionen wie Rechnungen, Lieferscheine, Gutschriften, Zahlungsabgleich oder Mahnwesen sind hiermit bereits möglich. Auch ein Steuerberater-Zugang ist mit inbegriffen. 

SevDesk erfüllt mit dem Paket “Rechnung” ebenfalls die meisten Grundfunktionen und besitzt eine sehr gute Schnittstelle zur Buchhaltung. Billomat bietet mit der Variante “Solo” die kostengünstigste Lösung an, verzichtet aber beispielsweise auf einen DATEV-Export. Wer ein Kassenbuch oder eine Umsatzsteuervoranmeldung benötigt, kommt mit allen Einsteigervarianten nicht aus. Hier muss das nächsthöhere Paket gebucht werden, was allerdings jederzeit möglich ist.

Buchhaltung

Abrechnung und Buchhaltung sind eng miteinander verzahnt. Beliebte Anbieter sind hier wieder Lexware und sevDesk. Die Buchhaltungssoftware beider Anbieter ist sozusagen eine Ausbaustufe der Rechnungssoftware. Lexware bietet mit dem Cloud-Paket “lexoffice Buchhaltung & Berichte” ein umfassendes Tool an, unter anderem mit doppelter Buchführung und Umsatzsteuer-Voranmeldung. Das Paket von sevDesk “Buchhaltung” bewegt sich im gleichen Preissegment und beinhaltet ähnliche Funktionen. 

Lexware oder lexoffice?
Lexoffice besitzt die gleichen Funktionen wie Lexware, muss aber nicht lokal auf dem Pc installiert werden. Lexoffice funktioniert aus der Cloud heraus. Eine günstige und ebenfalls verbreitete Alternativ ist die Buchhaltungssoftware WISO.

Die Abrechnung und Buchhaltung mit FrachtPilot ist schlank und einfach gehalten. Grundfunktionen wie Rechnungen, Lieferscheine, Kontenabgleich, Gutschriften & Stornorechnungen oder Mahnwesen sind ebenfalls kein Problem. Lieferscheine können mit einem Klick in Rechnungen umgewandelt werden zusätzlich kann automatisch eine QR-Rechnung erstellt werden. Der Kontenabgleich funktioniert ebenfalls komplett automatisiert und auch Splitbuchungen sind möglich. Die Umsatzsteuervoranmeldung ist ebenfalls möglich. Die gesamte Abrechnung ist nahtlos mit den anderen FrachtPilot-Modulen (z.B. Onlineshop oder Bestellverwaltung) in einer Software vereint und ist somit sehr einheitlich zu bedienen und perfekt aufeinander abgestimmt. Wenn du mit unterschiedlichen Programmen arbeitest, zum Beispiel mit dem Shopsystem Shopify und der Buchhaltungssoftware sevDesk hast du zwei unabhängig laufende Systeme mit unterschiedlichen Technologien. Beide Systeme müssen demnach über eine Schnittstelle synchronisiert werden und sind unserer Erfahrung nach fehleranfällig.

Warenwirtschaft

Warenwirtschaftssysteme (kurz WaWi) sind meist sehr komplex und müssen daher sehr gut den eigenen Anforderungen entsprechen. Keine Frage, es gibt Software-Anbieter, die in diesem Bereich seit Jahren gute Produkte entwickeln. JTL ist ein WaWi, welches im Onlinehandel/E-Commerce beliebt ist. Für Betreiber eines Onlineshops punktet JTL mit Funktionen rund um die Artikelverwaltung, Verkaufsprozesse und die Anbindung an Online Marktplätzen wie Amazon oder eBay an.

Ein weiterer sicherlich sehr bekannter Softwarehersteller in diesem Bereich ist SAP. Die Software SAP Business One für Kleinunternehmen ist allerdings etwas mehr als ein normales WaWi. Hierbei handelt es sich um ein ERP-System, welches weitaus mehr Funktionen bietet als eine reine Warenwirtschaft. Vertrieb, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen, Marketing und und und. SAP ist sicherlich der Porsche unter der Unternehmenssoftware. Von der Funktionsvielfalt und auch vom Preis. Ob man all diese Features allerdings in der regionalen Direktvermarktung zwingend benötigt, ist eine andere Frage. Ein Nachteil ist hier die Komplexität der Software. Treten Probleme auf, ist man sofort auf professionelle Hilfe eines Programmierers oder des Herstellers angewiesen. Und selbst dann ist ein Warenwirtschaftssystem/ERP keine einfache Angelegenheit. 

Die Warenwirtschaft in FrachtPilot setzt auf weniger Komplexität und dafür auf mehr Schnelligkeit und Präzision in der regionalen Direktvermarktung. Eine Chargenverfolgung oder auch eine Info über das Mindesthaltbarkeitsdatum sind in der Übersicht immer im Blick. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Meldewesen, wenn Bestände aus dem Lager mal knapp werden. Zudem berechnet FrachtPilot automatisch die Wiederbeschaffungsmengen für einen optimalen Lagerbestand. Zusätzlich kannst du für jedes Produkt flexibel entscheiden, ob die verfügbaren Bestände direkt im Onlineshop angezeigt werden sollen.

Support

So gut wie alle Softwarehersteller bieten einen umfassenden Support. Auch hier gibt es eine große Spanne an Angeboten. Von kostenlosen Live-Chats, über Hotlines bis hin zu individuellen Service Paketen ist alles dabei.

Aber hat man wirklich Lust, bei jedem Anbieter ein eigenes Service-Paket zu buchen?

Neben den Kosten wirst du immer mit verschiedenen Ansprechpartner zu tun haben und jedes Mal dein Anliegen neu erklären müssen. Zudem ist es oft der Fall, dass beim parallelen Einsatz von verschiedenen Technologien und Programmen, die unabhängig voneinander entwickelt wurden, untereinander Probleme auftreten. In solch einem Fall musst du dann erst einmal herausbekommen, an welchem Programm es jetzt eigentlich liegt. Zugegeben – in einigen Geschäftsmodellen ist der Einsatz von verschiedenen Programmen nicht anders möglich. 

In der regionalen Direktvermarktung ist dies aber eigentlich nicht der Fall. Ausnahmen gibt es natürlich immer. Wenn du FrachtPilot einsetzt, hast du einen großen Anteil aller Aufgaben in einem Programm vereint. Sollte dann doch mal ein Problem auftreten, steht dir ein persönlicher Support zur Verfügung.

Übersicht Teil 1 + 2

Kategorie Drittanbieter FrachtPilot
Bestellverwaltung
& Onlineshop
Shopify, Adobe Commerce, Shopware - Flexible Zustelloptionen
- Abo Bestellungen
- Kundenindividuelle Liefertage
- Hofladen
Abrechnung & Buchhaltung Billomat, sevDesk, Lexware, WISO - Individuelle Rechnungs- und Lieferscheine
- QR-Rechnung
- Individuelles Mahnwesen
- Gutschriften & Stornorechnung
- Kontenabgleich (inkl. Splitbuchung)
- Automatischer Rechnungsabgleich
Warenwirtschaft JTL, SAP - Chargenverfolgung
- Meldewesen
- Berechnung der Wiederbeschaffungsmenge
- Synronisierung mit Onlineshop
Lieferung & Tourenplanung Soloplan, TrackPilot - Optimale Strecke und kürzeste Zeit
- Nach Liefergebiet, kostenoptimal oder manuell
- Kapzität der Fahrzeuge bestimmen
- Lieferfenster festlegen
- Nutzung lokaler Gegebenheiten
- Fahrer App mit digitalen Dokumenten
Support Jeder Anbieter bietet eigene
Support Modelle an
Persönlicher Ansprechpartner per Telefon, per Webinar und per E-Mail

Zusammenfassung

Fassen wir zusammen. Es gibt beinahe für jeden Geschäftsbereich eine Software-Lösung. Für jede Anforderung gibt es spezielle Funktionen. Das hört sich jetzt erstmal sehr verwirrend an und du fragst dich vielleicht, welche Software denn jetzt die beste ist. Die Antwort lautet wie so oft im Leben “Es kommt drauf”. Und so ist es tatsächlich. Jeder hat eigene Vorstellungen und andere Voraussetzungen. Genau deshalb ist das Angebot auch so groß und individuell. Ein Unternehmen, welches ausschließlich digitale Produkte verkauft, benötigt keine Liefer-App oder Logistik-Funktionen. Mode-Unternehmen legen wiederum mehr Wert auf ein umfangreiches Retouren-Management. 

FrachtPilot wurde speziell für die regionale Direktvermarktung entwickelt und hat hier seine Stärken. Direktvermarkter müssen sich hier nicht durch den Dschungel von verschiedenen Software-Lösungen schlagen, sondern bekommen mit FrachtPilot eine umfassende Lösung, die alles abdeckt. Das bedeutet eine deutliche Reduzierung von Aufwand.

FrachtPilot Logo eFood Lieferservice Software Landwirtschaft Direktvermarktung Lebensmittel SaaS Cloud Software

Software für Deine Direktvermarktung - Kostenlos starten

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email