frachtpilot_software_vergleich

Welche Software für Direktvermarktung? Der große Vergleich Teil 1

Teil 1 des großen Vergleichs – Software für Direktvermarktung

Regional erzeugte Lebensmittel erfahren aktuell eine starke Nachfrage. Nur wenige wissen jedoch, welcher enorme Aufwand hinter der Direktvermarktung steckt. Nicht nur bei der Erzeugung, sondern auch bei der Büroarbeit. Von morgens bis abends vor dem Schreibtisch zu sitzen ist für Direktvermarkter keine Seltenheit, sondern oft leider Alltag. Stundenlanges Eingeben von Bestellungen, Rechnungen schreiben, endlos lange Excel-Listen, Papierchaos. In der Direktvermarktung kommen eine Vielzahl an Büroarbeiten auf einen zu, die erledigt werden müssen. Mit der immer weiter voranschreitenden Digitalisierung kommen immer mehr digitale Lösungen auf den Markt, die die tägliche Büroarbeit erleichtern (sollen). Bei der Online Direktvermarktung müssen gleich mehrere Büroarbeiten abgedeckt werden.

Ob Buchhaltung, Bestellwesen, Abrechnung, Lieferung, Warenwirtschaft oder ein zusätzlicher Onlineshop. Um all diese einzelnen Geschäftsbereiche muss sich der Direktvermarkter kümmern.

Doch welche Software ist für welchen Bereich am besten geeignet? Oder gibt eine Lösung, die alle Bereiche abdecken kann? Und dann stellt sich letztlich auch noch die Frage nach den Kosten für die Software.

In diesem Artikel gehen wir genauer auf die verschiedenen Bereiche ein, die für die landwirtschaftliche Direktvermarktung essentiell sind.

Vergleichskategorien

Für jede Kategorie zeigen wir dir, welche Software-Lösungen hier infrage kommen und welche am besten geeignet sind.

Bestellverwaltung

Ob per Onlineshop, per Telefon oder auch ganz klassisch im (Hof) Laden. Bestellungen können in verschiedenen Formen aufgenommen werden. Dabei ist es wichtig, diese einmalig in einem System zu erfassen und zu speichern. 

Bei einem Onlineshop bietet sich dazu eine spezielle E-Commerce Software, genannt auch Shopsystem, an. Beliebte Lösungen sind hier zum Beispiel Shopify, Adobe Commerce (ehemals Magento) oder das in Deutschland entwickelte Shopware. Mit diesen Lösungen kannst du einen professionellen Onlineshop erstellen und betreiben. Die Bestellverwaltung ist hier sehr umfangreich und erfüllt im Grunde genommen alle Anforderungen. 

Da es sich hier aber um Shopsysteme handelt, sind diese Lösungen primär für Bestellungen ausgelegt, die auch über den Onlineshop kommen. In der regionalen Direktvermarktung ist es nicht selten der Fall, Bestellungen kurzfristig per Telefon aufzunehmen. FrachtPilot verfügt über eine einfache und übersichtliche Bestellverwaltung und ist speziell auf die Anforderungen in der Direktvermarktung ausgerichtet. Im Bestellwesen liegt der Fokus auf Schnelligkeit, sodass zum Beispiel kurzfristige telefonische Bestellungen schnell und einfach aufgenommen werden können.

Onlineshop

Um ein erfolgreiches Geschäftsmodell langfristig umzusetzen, kommen Händler heutzutage kaum noch um einen Onlineshop herum. Corona hat gezeigt, wie wichtig der Onlinehandel bereits jetzt ist und in Zukunft sein wird. Bei der Wahl der Software kommen wir wieder auf die bereits genannten Shopsysteme zurück. Neben vielen E-Commerce Software-Lösungen, gehören Shopify, Adobe Commerce und Shopware zu den beliebtesten. Mit jeder Software bekommst du eigentlich alles, was du für einen professionellen Onlineshop benötigst. Die Gruppe der Nutzer ist hier sehr vielfältig. Ob große Modemarken, kleine Startups oder Einzelunternehmer – hier ist alles dabei. Dementsprechend sind die Anforderungen an die Software auch sehr umfangreich und können nahezu komplett an die eigenen Bedürfnisse angepasst und individualisiert werden. 

Der Haken ist hier oftmals der damit verbundene technische Aufwand. Wer keine IT-Kenntnisse oder keine rudimentären Programmierkenntnisse besitzt, ist auf eine Agentur angewiesen. Eine Agentur kann deinen Onlineshop nach den deinen Wünschen und Anforderungen anpassen. Der Knackpunkt ist der Preis. Neben den laufenden Kosten für die Software von Shopify, Adobe Commerce oder Shopware zahlst du zusätzlich für die Agentur. Dies ist in der Regel sehr kostspieligWenn es dir das Geld wert ist, lohnt es sich aber definitiv. 

Eine andere gute Möglichkeit, den Shop mit Sonder-Funktionen auszustatten sind Erweiterungen, die du in einer Art App-Store erwerben kannst. Jede Plattform besitzt einen eigenen App-Store mit Erweiterungen, die man erwerben kann und den Shop in einer bestimmten Funktion erweitern. Die Preisspanne geht von kostenfrei bis hin zu mehreren Hundert Euro.

Mit FrachtPilot ist es ebenfalls möglich einen kompletten Onlineshop zu erstellen. Diese Möglichkeit ist bereits in der Basic-Version von FrachtPilot enthalten. Der Funktionsumfang ist hier nicht so groß, wie bei den oben genannten Lösungen und eine solch hohe Anpassbarkeit ist hier nicht gegeben. Soll es aber auch gar nicht, denn ein Onlineshop mit FrachtPilot ist allein auf die regionale und landwirtschaftliche Direktvermarktung ausgerichtet.

Funktionen auf die besonders wert gelegt wurden sind zum Beispiel die flexiblen Zustelloptionen (Lieferung, Abholstation, Selbstabholung oder Paketversand), Abo-Bestellungen, Kundenindividuelle Liefertage und viele weitereDer Onlineshop kann ganz ohne IT-Kenntnisse umgesetzt werden und setzt weniger auf einen hohen Designanspruch, sondern auf eine einfache Handhabung für Direktvermarkter. Natürlich kannst du den Onlineshop dennoch mit deinen eigenen Texten, Bildern und Inhalten befüllen. Mit ein wenig IT-Kenntnissen kannst du sogar das Design vollständig nach deinen Wünschen anpassen, indem du deinen eigenen CSS-Style und dein eigenes Java-Script definierst.

Lieferung

Eine besonders wichtige Komponente in der Direktvermarktung ist die Lieferung und die Tourenplanung. Ohne eine gute Tourenplanung kommt es sehr schnell zum Chaos, von dem alle Akteure betroffen sind. Unnötige Fahrwege und sinnlose Standzeiten, hohe Kosten für Sprit und Fahrzeug-Instandhaltung, personalintensive Planung oder großer Aufwand bei spontanen Änderungen. Das alles kann mit einer passenden Software-Lösung nicht nur verhindert, sondern auch effizient optimiert werden. Welche Software hier geeignet ist, hängt wie eigentlich immer von den individuellen Anforderung ab und von den Features der Software. 

Denn wenn du bei Google nach einer Software für Tourenplanung suchst, wirst du auf sehr verschiedene Anbieter treffen. Einige sind spezialisiert auf bestimmte Branchen, andere bieten ein skalierbares Gesamtpaket für alle Bereiche an. Hier sollte man genau hinschauen, welche Funktionen man für sein Geschäftsmodell unbedingt benötigt und auf welche man verzichten kann. Der Anbieter Soloplan entwickelt eine Logistik- und Speditionssoftware, die viele Bereiche abdeckt. Auftragserfassung, Fuhrparkmanagement, Lagerverwaltung und sogar ein eigens entwickeltes Business Intelligence System gehören unter anderem in das Portfolio.Nach eigenen Angaben richtet sich Soloplan mit der Software an Speditionen, Transportunternehmen und die verladende Industrie. 

Ein weiterer Anbieter ist TrackPilot, welcher mit der eigenen Software-Lösung eine breitere Zielgruppe adressiert, darunter auch den Lebensmittel- und Getränkegroßhandel. Die Tourenplanung beinhaltet ebenfalls die wichtigsten Funktionen wie eine automatische Touren- und Aufbauplanung, eine Routenoptimierung oder eine Fahrer-App. Zudem gibt eine eine GPS-Analyse, welche allerdings bestimmte Ortungsgeräte voraussetzt, die im Fahrzeug installiert werden müssen.

Die Tourenplanung von FrachtPilot richtet sich, wie du es dir sicher denken kannst, nur an eine Zielgruppe – Nämlich landwirtschaftliche Direktvermarkter. Die Tourenplanung ist daher besonders anpassbar und flexibel und ist vor allem auch kundenfreundlich. Wenn du eine Tour planen willst, kannst zwischen einer manuellen Planung, einer Planung mit festen Liefergebieten und einer kostenoptimalen Planung wählen. Die Planung nach Liefergebieten bietet sich zum Beispiel an, wenn deine Fahrer deine Kunden persönlich kennen. Die Tourenplanung ist besonders anpassbar und effizient, da du an verschiedenen Stellschrauben drehen kannst. Du kannst die Kapazität deiner Fahrzeuge bestimmen, Lieferzeitfenster planen oder deine Tour an lokale Gegebenheiten anpassen. 

Dabei hast du immer die beiden wichtigsten Zielgrößen im Auge. Optimierung der Strecke und Optimierung der Zeit. Zusätzlich gibt es eine Fahrer-App, mit welcher der Fahrer die passenden Dokumente zu der Bestellung direkt in digitaler Form dabei hat.

Übersicht

Kategorie Drittanbieter FrachtPilot
Bestellverwaltung
& Onlineshop
Shopify, Adobe Commerce, Shopware - Flexible Zustelloptionen
- Abo Bestellungen
- Kundenindividuelle Liefertage
- Hofladen

Lieferung & Tourenplanung

Soloplan, TrackPilot - Optimale Strecke und kürzeste Zeit
- Nach Liefergebiet, kostenoptimal oder manuell
- Kapzität der Fahrzeuge bestimmen
- Lieferfenster festlegen
- Nutzung lokaler Gegebenheiten
- Fahrer App mit digitalen Dokumenten
Support Jeder Anbieter bietet eigene
Support Modelle an
Persönlicher Ansprechpartner per Telefon, per Webinar und per E-Mail
FrachtPilot Logo eFood Lieferservice Software Landwirtschaft Direktvermarktung Lebensmittel SaaS Cloud Software

Software für Deine Direktvermarktung - Kostenlos starten

Teile diesen Post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email